Du bist neu bei uns? Dann kannst du hier das Wichtigste in Kürze nachlesen. Bei weiteren Fragen, darfst du natürlich immer auch deine Leiterinnen fragen.

Was hat es mit der Uniform auf sich?

Ursprünglich hatte die Uniform den Zweck, äusserliche Merkmale sozialer Klassen zu retuschieren. Heute dient sie als Erkennungsmerkmal für die Bevölkerung und auch untereinander. Zur Uniform gehören das Pfadihemd und die Pfadikrawatte. Das Pfadihemd wird durch Abzeichen und Lagerdrücke gefüllt und erzählt bei jedem eine andere Geschichte. Ausserdem ist das Hemd eine äusserst zweckmässige (weil strapazierfähige) Kleidung für unsere Aktivitäten. Die Hemden können bei uns im Materialbüro gekauft werden.

Wolfsstufe: türkises Hemd
Pfadistufe und Piostufe: braunes Hemd
Leiterhemd: grünes Hemd

Die Pfadikrawatte ist je nach Abteilung verschieden. Wechselt man die Stufe, wechselt bei uns auch die Krawatte. Die Krawatte kann bei uns im Materialbüro gekauft werden.

Biberkrawatte: weinrotblau
Wölflikrawatte: blau
Pfadikrawatte: rotweiss

 

Wohin mit den Abzeichen und Lagerdrücken?

In den Lagern bekommt man jeweils einen Lagerdruck auf den Rücken des Hemdes oder man bekommt nachträglich ein Stoffstück mit dem Druck darauf zum annähen. Die Drücke sollten vor dem Waschen gut eingebügelt werden, da sie sonst sehr schnell verblassen. Die Abzeichen sind bei Landskron folgendermassen auf das Pfadihemd aufzunähen:

Wolfsstufe:

Pfadi- und Piostufe:

Roverstufe (Leiter):

Wann bekomme ich meinen Pfadinamen?

Den Pfadinamen bekommt man in der Regel in seinem ersten Lager. Die Leiterinnen geben sich Mühe, einen passenden Namen zu finden, der die positiven Merkmale des Kindes hervorheben. Dieses Ritual erfolgt durch die sogenannte Taufe, welche bei vielen als tollstes Pfadierlebnis in Erinnerung bleibt.

Was soll an die Aktivität am Samstag mitgenommen werden?

Dabei haben sollt ihr die vollständige Uniform, wettergerechte Kleidung, Zvieri und genügend zu Trinken. Zur Uniform gehören Pfadihemd, Krawatte und Wanderschuhe.

Wichtigste Abkürzungen und Begriffe

  • Pfi-La: Pfingstlager (dreitägiges Pfadilager an Pfingsten, je nach Stufe im Zelt)
  • So-La: Sommerlager (10-tägiges Zeltlager anfangs Sommerferien)
  • He-La: Herbstlager (einwöchiges Pfadilager in der ersten Hebstferienwoche in einem Lagerhaus)
    Das So-La und das He-La wechseln sich jährlich ab.
  • Chla-We: Chlausweekend (Wochenendlager meist Ende November/ Anfang Dezember, je nach Stufe mit einer Übernachtung im Pfadiheim Kloten)
  • MaBü: Materialbüro
  • QP: Quartalsprogramm

Wie kann ich mich bei der Pfadi anmelden?

Wenn dir das Schnuppern gefallen hat, kannst du dich nun definitiv bei uns in der Pfadi anmelden. Das Anmeldeformular kannst du bei deiner Leiterin verlangen oder hier herunterladen.

Wann findet die Pfadi statt?

Meistens finden die Samstagnachmittags-Aktivitäten von 14:00 – 17:00 Uhr auf dem Pfadiheimgelände und im Wald statt. Während der Winterzeit dauern die Aktivitäten jeweils nur bis um 16:30 Uhr. Zu Beginn von jedem Quartal, verschicken die Stufenleiterinnen das Quartalsprogramm per Mail. Je nach Stufe wird wöchentlich noch ein Mail mit genaueren Informationen verschickt. Dort wird angegeben wann und wo die Aktivität stattfindet und was du mitnehmen sollst. In der Agenda findest du die Daten für Pfadilager oder andere spezielle Anlässe.

Wie viel kostet die Pfadi?

Der Jahresbeitrag beträgt 70 Franken. Lager kosten je nach Dauer und Lagerort zwischen ca. 10 und 250 Franken. Da die Kosten niemanden daran hindern sollten, der Pfadi beizutreten, kann bei finanziellen Problemen sicher eine Lösung gefunden werden!

Wer leitet die Pfadi?

Alle Pfadileiter und Pfadileiterinnen sind nach einem bewährten Ausbildungsplan von J&S (Jugend & Sport) ausgebildet und haben dabei ihre Fähigkeit unter Beweis gestellt. In jährlichen Ausbildungskursen werden die Leiter ihrem Alters- und Wissensstand entsprechend ausgebildet.

Es gibt insgesamt fünf J&S-Kurse: Mit ca. 13/14 Jahren wird der erste Kurs besucht, der Leitpfadi-Kurs. Der zweite Kurs, der sogenannte Pio-Kurs, besucht man im darauf folgenden Jahr mit ca. 14/15 Jahren. Mit 15/16 Jahren besucht man den Futura-Kurs. Die Ausbildung zum J&S-Gruppenleiter erfolgt in der Regel mit 16/17 Jahren im Basis-Kurs. Mit 17/18 Jahren folgt dann die Weiterbildung zum Lagerleiter im Aufbau-Kurs.

Die Gruppen- und Lagerleitungen erfüllen also die Ausbildung und Fähigkeiten nach den Kriterien von Jugend & Sport (J&S), sozusagen dem Eidgenössischen Fähigkeitsausweis für Gruppen- und Lagerleiter. Während dem Jahr sind die jungen Leiterinnen und Leiter verschiedener Altersklassen gemeinsam am Werk, sie werden unterstützt von sehr Erfahrenen Leitern, den Mitgliedern der Abteilungsleitungen. Die Pfadi ist nach dem Motto „Junge leiten Junge“ organisiert. Mit 15 – 16 Jahren kann man Pfadileiter werden und beginnen Verantwortung für die Gruppe und die Pfadiaktivitäten zu übernehmen. Bei Eignung und Interesse, wird schrittweise weitere Verantwortung dazukommen. Alle Pfadileiterinnen setzen sich ehrenamtlich für die Pfadi ein.

Mehr zu den Pfadileiterinnen von Landskron.

Habt ihr noch mehr Fragen? Dann meldet euch bei unserer Abteilungsleiterin und fragt ungeniert nach.

Marina Bücheler v/o Jalua, E-mail: pfadi@landskron.ch